Der Sportbootführerschein See


Der amtliche Sportbootführerschein See berechtigt zum Führen von Motorbooten und Segelyachten unter Motor von jeweils über 11,03 kW (15 PS) auf den deutschen Seeschifffahrtsstraßen. Dies sind vereinfacht ausgedrückt die Küstenmeere und angrenzende Gewässer. Er wird international als Motorbootschein anerkannt. Für höhere Küstensegelscheine ist er zudem als Prüfungsvoraussetzung zwingend vorgeschrieben.

Voraussetzungen:

  • Mindestalter: 16 Jahre
  • Tauglichkeit: Ärztliches Zeugnis für Sportbootführerschein-Bewerber (Vordruck)
  • Zuverlässigkeit: Vorlage eines gültigen KfZ-Führerscheines oder Führungszeugnisses / Verzicht bei Minderjährigen.
  • Lichtbild (38 x 45 mm)
  • Teilnehmer unter 18 Jahren benötigen eine Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten

Die theoretische Prüfung besteht aus einem Fragebogen und einer Kartenaufgabe und ggf. einer mündlichen Prüfung.

In der praktischen Prüfung müssen die theoretischen Kenntnisse auf einem Boot unter Antriebsmaschine umgesetzt und angewendet werden. Es sind verschiedene Manöver (u.a. das Rettungsmanöver) und Knoten vorzuführen.

Zum amtlichen Fragen- und Antwortenkatalog für den Sportbootführerschein-See

 


 
 

Für ein Schiff ohne Hafen ist kein Wind der richtige
(Seneca)
----------------------------------------------------------------------------------
↑ Seitenanfang ↑